Psychiatrie und Psychotherapie

 

       Klinikum rechts der Isar

          Ismaninger Straße 22
          81675 München
          Briefanschrift:
          81664 München

          Tel:  +49 (89) 4140 - 0
          Fax: +49 (89) 4140 - 7709

          vorstand@mri.tum.de

Ambulanzen und Spezialsprechstunden

> Poliklinik und Institutsambulanz, Konsiliardienst

Dr. Michael Rentrop

Patientenaufnahme telefonisch unter 089 4140-4241 (Fr. Brenner)

 

> Zentrum für kognitive Störungen

Prof. Dr. Alexander Kurz, Prof. Dr. Janine Diehl-Schmid, PD Dr. Timo Grimmer

Das Zentrum für Kognitive Störungen wurde 1985 als eine der ersten Demenz-Ambulanzen in Europa gegründet. Es zählt zu den führenden Einrichtungen in Deutschland für die Diagnose und Therapie der Demenz und ihrer Vorstufen. Wir sind stolz darauf, unseren Patienten und ihren Angehörigen die Verbindung von modernen Untersuchungstechniken und aktuellen Behandlungsmöglichkeiten mit einer besonders individuellen Art der medizinischen Versorgung bieten zu können.

Eine unserer Stärken ist die Früherkennung und Differenzialdiagnose, auch von  seltenen Demenzformen wie der frontotemporalen Demenz. Dafür stehen uns alle diagnostischen Möglichkeiten einer großen Universitätsklinik zur Verfügung, einschließlich der modernsten Bildgebungstechniken. Eine weitere Kernkompetenz ist die Behandlung von kognitiven Störungen und Demenz. Wir engagieren uns seit Jahrzehnten für die Verbesserung der Therapie und führen daher klinische Prüfungen neuer Wirkstoffe durch. Für unsere Patienten eröffnen diese Medikamentenstudien die Möglichkeit, die neuesten Behandlungsverfahren zu nutzen. Besonderen Wert legen wir auch auf die sorgfältige und umfassende Beratung unserer Patienten und ihrer Angehörigen sowie auf die Vermittlung von allen notwendigen Hilfen.  

Eine Terminvereinbarung ist möglich unter 089-41404275 (Sekretariat).

>> Weitere Informationen zum Zentrum für kognitive Störungen und kognitive Rehabilitation finden Sie hier. (Link) 

 

> Arbeitsgruppe "Klinische und experimentelle Neuropsychologie"

Prof. Dr. Thomas Jahn

Schwerpunkte dieser Arbeitsgruppe sind die Diagnostik neurokognitiver Beeinträchtigungen bei schizophrenen Erkrankungen sowie bei der Früherkennung neurodegenerativer und anderer Demenzen, die psychometrische Methodenentwicklung sowie die klinische und kinematische Untersuchung morbogener und pharmakogener Bewegungsstörungen.

>> Weitere Informationen zur Arbeitsgruppe "Klinische und experimentelle Neuropsychologie finden Sie hier. (Link)

 

> Schlafmedizinisches Zentrum

Prof. Dr. Michael Wiegand

Für die Diagnostik, Therapie und Erforschung von Schlafstörungen steht der Klinik ein modernes schlafmedizinisches Zentrum zur Verfügung. Hier können unter anderem Nachtschlaf-Ableitungen (Polysomnographien) und Tagschlaf-Untersuchungen (z. B. multiple Schlaflatenztests) durchgeführt werden.

Für Patienten mit chronischen psychophysiologischen Insomnien bietet die Klinik Informationsseminare sowie verhaltenstherapeutische Einzel- und Gruppentherapien an. Über einen E-Mail-Service können Menschen mit Schlafstörungen ihre Fragen an Experten des Zentrums richten und so schnell und kompetent Auskunft erhalten.

>> Weitere Informationen zum Schlafmedizinischen Zentrum finden Sie hier. (Link)

 

> OASE - Optimierte Ambulanz für Schizophrene Erkrankungen

Dr. Werner Kissling

Die "Optimierte Ambulanz für Schizophrene Erkrankungen" (OASE) bietet Patienten mit antipsychotischer Depottherapie den individuellen Rahmen für ihren optimalen Rückfallschutz. Die komplette Angebotspalette des Programms für seelische Gesundheit verbindet sich mit flexiblem Terminmanagement und speziellen Depottherapie-Zusatzangeboten.